Persönliches

Challenges für den Juli!

Nachdem der Challenges für den Juni! Beitrag so gut bei euch ankam, wird das Format natürlich weitergeführt. Wer den Beitrag nicht gelesen hat, sollte das unbedingt nachholen, denn dort erkläre ich das Format und seine Hintergründe genauer. Bevor es aber zu den Challenges für den Juli geht, gibt es noch einen kleinen Rückblick auf die Juni Challenges.

Juni Recap

  1. Jede Woche 3x Laufen gehen
    Tja. Das hab ich grandios verhaut. Nicht absichtlich, denn ich war super motiviert am Anfang, aber der plötzliche Hitzeeinbruch, Stress in der Arbeit und auf der Uni haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hatte im Juni generell keine Nerven und vor allem keine Zeit für Sport.
  2. Veganer Tag
    In diesem Fall darf ich mit Stolz verkünden, dass mir das ganz gut gelungen ist. Einen Tag pro Woche keine tierischen Produkte zu konsumieren ist wirklich kein Problem. Das einzige das ich absolut vermisst habe, war mein Joghurt am Morgen. Denn ich finde auf Biegen und Brechen keine pflanzliche Alternative die mir schmeckt, bzw. die ich vertrage.
  3. Keine To Go Becher
    Das ist tatsächlich etwas, das ich ganz unbewusst mache mittlerweile. Ich habe entweder meinen eigenen Becher mit oder bleibe im Café. Natürlich ist jetzt im Sommer mein Kaffee-Konsum auch um einiges geringer als in den kalten Monaten, trotzdem ist das etwas, w worauf ich, meiner Meinung nach zu Recht, stolz bin.

sylvie-tittel-743127-unsplash

Die Juli Challenges

Ok, jetzt zum interessanten Teil: die Herausforderungen für diesen Monat.
Kurze Hintergrund-Informationen für diesen Monat:
1. Ich bin diesen Sommer fleißig am Siedeln und Umziehen (Blogposts dazu kommen natürlich reichlich), das heißt, dass ganz viel Veränderung ansteht bei mir
2. Ist mein Freund im Sommer im Zuhause in Kärnten um zu arbeiten. Das heißt, dass ich entweder alleine in der Wohnung bin, oder bei meinen Eltern, oder bei ihm in Kärnten – was manche Challenges beeinflussen könnte.
3. Bin ich im Juli für ein paar Tage auf Urlaub – auch das wird die Challenges beeinflussen.

Aber jetzt los!

IMG_2554

  1. Vegan essen
    Nachdem der vegane Tag zu gut verlief, dachte ich, ich werde das mal den ganzen Juli über probieren. Schwierig wird das bestimmt im Urlaub und bei meinem Freund Zuhause, da ich dort niemanden zur Last fallen möchte. Da meine Schwiegermama aber auch vegetarisch lebt, werde ich sicher bei einigen Gerichten oder Mahlzeiten kein Problem haben. Ich will mich aber selbst nicht einschränken. Ich möchte versuchen so gut es geht ohne tierische Produkte zu leben, ohne Druck, ohne Stress – so gut es eben geht.
  2. brooke-lark-08bOYnH_r_E-unsplash
  3. Plastikfreier Tag
    Auf die Challenge hat mich eine von euch gebracht und ich bin ein Riesen Fan davon! In den letzten Wochen habe ich so wenig auf meinen Müll-Verbrauch geachtet, dass so eine Herausforderung wirklich wieder gut wäre um mir selbst wieder mehr Bewusstsein zu schaffen!
  4. simson-petrol-krCTg4cKtVQ-unsplash
  5. 2 Blogbeiträge pro Woche
    Leider hat mein Blog auch sehr stark unter dem Stress der letzten Wochen gelitten, deshalb habe ich mir fest vorgenommen wieder einen Redaktionsplan zu erstellen und regelmäßiger Beiträge zu verfassen. Ganz viele werden sicher zum Thema Umzug und nachhaltiger Leben sein, aber auch Rezepte werden einige online kommen, da ich im Sommer die Küche meiner Eltern nutzen kann, die um einiges schöner ist als unsere haha. Wenn ihr Wünsche oder Ideen für Beiträge habt, dann schreibt mir gerne! Entweder hier oder auf Instagram (@weristluisa).
  6. glenn-carstens-peters-npxXWgQ33ZQ-unsplash

So, das waren die Challenges für den Juli und der Rückblick auf die Juni-Challenges. Wenn ihr Ideen für neue Challenges habt, dann schreibt mir gerne!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code