Lifestyle

Ohne Langeweile durch den Lockdown

In Österreich und Deutschland, sowie in vielen anderen Ländern, wurde vor kurzem der zweite Lockdown ausgerufen. Zwar lässt der neue Lockdown (noch) mehr Freiheiten, dennoch wird die Bevölkerung dazu aufgerufen, so gut es geht Zuhause zu bleiben. Für viele bedeutet es mehr Stress, für manche weniger, nach Beschäftigung sucht aber fast jeder. Ich habe euch in diesem Beitrag ein paar Ideen zusammengeschrieben, wie ihr den Lockdown ohne Langeweile durchsteht.

Routine ist der Schlüssel zum Erfolg!

Ich habe schon im ersten lockdown in einem Beitrag darüber geschrieben, wie wichtig Routine ist (den Beitrag findet ihr hier). Das gilt auch jetzt wieder. Schlafrhythmus beibehalten, Struktur durch den Tag bewahrend Zeit, sowie Datum im Auge behalten. Auch wenn das ein bisschen nebensächlich klingt, es ist so eine wichtige Basis um den Lockdown gut zu überstehen.

Frische Luft & Bewegung

Ja ich weiß, es ist November, es ist grau, es is kalt, es ist nass. Trotzdem solltet ihr so gut es geht versuchen jeden Tag ein bisschen rauszugehen und frische Luft schnappen. Ist zum einen gut für den Kopf, aber auch für euren Körper. Ihr müsst keine Kilometer langen Spaziergänge machen, nur so viel raus wie es euch gut tut und am besten dort wo relativ wenig Menschen unterwegs sind.

Neue Rezepte ausprobieren

Eine unserer Lieblingsbeschäftigungen im Lockdown waren Kochen und Backen. Wir haben so viel Neues ausprobiert, das wir teilweise heute noch regelmäßig machen. Ich probiere am liebsten die Rezepte von „Deliciously Ella“ aus, mein Freund liebt die Rezepte/Videos von „Binging with Babish“ – vielleicht werdet ihr ja hier fündig, und sonst einfach mal Pinterest durchforsten und etwas finden, was euch schmeckt. So kurz vor Weihnachten bietet sich das ja irgendwie doppelt an.

Online Yoga/Fitness

Was mich persönlich gut durch den ersten Lockdown gebracht hat, waren online Workouts bzw. Yoga Klassen. Davon gibt es haufenweise online, aber vielleicht bietet ja sogar euer Yoga Studio in der Nähe so etwas an, dann habt ihr zusätzlich die Möglichkeit euer Locals zu unterstützen. Ich hab sonst auch mal in einem Beitrag meine liebsten Online Yoga Flows zusammengefasst.

Spieleabend Zuhause/via Stream

Es klingt so einfach, aber setzt euch Abends mal mit euerer Familie zusammenkamt die alten Brettspiele raus und spielt ein paar Stunden. Ihr könnt sonst auch via online Plattformen gemeinsam mit Freunden spielen. Wir spielen derzeit sehr gerne Trivial Pursuit, Bezzerwizzer, Disney Villiainous, Jolly, Phase 10 oder andere Kartenspiele.

Film- oder Serienmarathon

Wir haben vor dem Lockdown schon ewig keine Filme mehr angeschaut, vor allem nicht aktiv, nur im Hintergrund laufen gehabt. Jetzt haben wir uns die Zeit genommen und alle Harry Potter Filme geschaut. Wir haben sogar extra Popcorn und andere Snacks gekauft und es war fast schon wie Kino gehen. Kann ich wirklich jedem empfehlen! Als nächstes würde ich übrigens gerne Grey’s Anatom nochmal anschauen – jetzt habe ich nämlich mal wirklich die Zeit dafür.

Ordnen, Sortieren, Putzen…

Hand aufs Herz: Haben wir nicht alle eine Schublade oder ein Kästchen, das wir schon seit Ewigkeiten aufräumen wollen, aber nie wirklich dazugekommen sind? Jetzt ist Zeit dafür! Außerdem bietet es sich jetzt auch mal an Inventur in der Vorratskammer zu machen und versuchen Lebensmittel aufzubrauchen bevor sie schlecht werden.

Basteln oder DIY

Was ich mir ganz fest vorgenommen habe, sind Weihnachte DIYs! Auf Pinterest findet man unendlich viele und Deko selbst basteln ist sooo viel günstiger als zu kaufen und macht auch noch richtig Spaß. Basteln war auch schon im ersten Lockdown ein schöner Ausgleich für mich. Ich habe Armbänder gebastelt, ein Regal und habe ein bisschen was umgenäht. Sowas ist super entspannend und eine willkommene Abwechslung.

Etwas Neues lernen

Während dem ersten Lockdown habe ich genau zu dem Thema einen Beitrag geschrieben, der super bei euch ankam, weshalb ich ihn hier nochmal erwähnen möchte. Etwas Neues zu lernen ist heutzutage so einfach und vor allem als Erwachsener etwas sehr schönes und wichtiges.

Ihr seht, es gibt einiges zu tun und ich bin mir sicher, dass auch ihr ein paar tolle Ideen habt. Wenn ja, dann schreibt sie mir gerne!

Quellen Bilder: Lena Luisa Fuchs www.weristluisa.com
Unsplash.com

View this post on Instagram

Tag für Tag bekomme ich immer mehr das Gefühl der Unsicherheit, dass alles jede Sekunde wieder kippen kann. Ich vermeide Nachrichten, Zeitungen etc. Ich will‘s einfach nicht wahrhaben, aber wir rücken einem erneuten Lockdown eher näher, als dass wir uns davon wegbewegen. Und trotzdem sehe ich jeden Tag Menschen, die sich über die Maßnahmen lustig machen, Angestellte in Gastronomie und Handel beschimpfen, auslachen oder schlichtweg ignorieren. Ich sehe es nicht nur, ich erfahre es jeden Arbeitstag aufs Neue selbst. Durchgehend müssen wir Gästen erklären, dass sie die Maske im Lokal aufsetzen müssen, dass bald Sperrstunde ist und sie den Mindestabstand zu anderen einhalten müssen. Es sind keine großen Einschränkungen – besonders nicht für Gäste – aber diese Einschränkungen sorgen dafür, dass Unmengen an Menschen nicht um ihren Job und ihre Existenz bangen müssen. Also wieso genau diese runtermachen? Deshalb hier mein Reminder an jeden: Bleibt freundlich, tragt eure Maske, hört auf Angestellte 🤍 . . . . #grazliebe #parisianvibes #moodyportraits #howtobeparisian #tinytattoos #falllook #herbstlook #nobraclub #discoverunder100k #blogger_deutschland #discoverunder5k #discoverunder10k #blogger_de #lifestyleblogger_at #lifestyleblogger_de #fashionblogger_at #fashionblogger_de #austrianblogger #darkhairdontcare #igersgraz #igersaustria #grazerblogger #igersvienna #viennablogger #blogger_at #newhairwhodis #vienna_austria #igersvienna

A post shared by Lena Luisa Fuchs 🌙 (@weristluisa) on

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code