Persönliches

No Bra – No Problems

Zuerst einmal, nein, das hier ist kein feministischer Aufruf alle BHs zu verbrennen, sondern meine Geschichte wieso ich für mich persönlich entschieden habe, keinen BH mehr zu tragen. Denn ich bin grundsätzlich der Meinung, dass jede und jeder tun und lassen kann mit dem eigenen Körper, was sie oder er will.

Ich hätte mir früher nie gedacht oder zugetraut, das Haus ohne BH zu verlassen, aus zwei Gründen:

  1. Ich hab sehr kleine Brüste, ohne BH wären sie dann ja gar nicht mehr da.
  2. Was ist, wenn jemand merkt, dass ich keinen BH trage?

Wieso hab ich es dann trotzdem getan?
Ich hab vor etwas mehr als einem Jahr begonnen Schmerzen zu haben seitlich beider Brüste, irgendwann wurden daraus dann Verhärtungen. Panisch hab ich dann meine Mama gefragt, was das ist. „Du trägst den falschen BH!“ ganz schockiert bin ich dann kurz darauf zum Arzt, und der hat mir bestätigt, dass solche Verhärtungen und Schmerzen vom BH kommen können. Ich dachte immer, den richtigen BH zu tragen, hab eigentlich meistens auch teure BHs getragen und mich auch schon abmessen lassen, zu hören, dass das Kleidungsstück, das mir so viel Selbstvertrauen gab, mir nicht wirklich etwas gutes tut, war ein kleiner Schock. Aber da mir die Schmerzen wirklich Sorgen bereiteten, hab ich beschlossen mal eine Zeit lang keine BHs zu tragen, und siehe da, nach gut zwei Wochen waren die Schmerzen weg.

War es schlimm keinen BH mehr zu tragen?
Ja, anfangs schon, auf einmal wurde aus einem schön geformten C-Körbchen ein B-Körbchen, ein kleines noch dazu. Das war schon irgendwie komisch. Ich hab aber nicht von heute auf morgen alle BHs verbannt, sondern begonnen bügellose BHs und Bralettes zu tragen, weil ich einfach noch ein bisschen unsicher war, das ging ganz gut. Irgendwann im Sommer war es mir dann aber zu heiß und ich hab ganz aufgehört etwas drunter anzuziehen. Zuerst hatte ich schon die Sorge, dass man meine Nippel sehen könnte, oder etwas verrutsch, das hat dann aber recht schnell aufgehört.

Ok, jetzt einmal ganz ehrlich – ist dir das nicht unangenehm, wenn jemand etwas sieht?
Wie gesagt, ich hab im Sommer damit angefangen und da sieht man eben nichts, aber auch im Winter ist es mir mittlerweile egal, da zieh ich einfach ein Top drunter und das geht schon. Aber ich versteh die Sorge, war bei mir ja nicht anders, und mir ist es heute auch teilweise unangenehm, deswegen trage ich auf der Uni und in der Arbeit eigentlich immer einen bügellosen BH oder ein Bralette. Hauptsache kein Bügel! Außerdem muss ich jetzt nicht mehr überlegen, welchen BH ich unter ein trägerloses oder rückenfreies Top anziehe.

Besitze ich wirklich keinen BH mehr?
Jein. Wie gesagt hab ich ein paar Bralettes und bügellose BHs, die ich auch gerne trage, aber ich besitze auch noch BHs mit Bügel – die trage ich aber nur zu speziellen Anlässen, wo das Outfit ein schönes Dekolleté verlangt. Im Alltag trage ich sie aber gar nicht mehr.

pablo-heimplatz-257570-unsplash

Ist es gesund keinen BH zu tragen?
Ja und Nein. Es ist gesund für junge Frauen, bzw. Frauen mit kleinen bis mittelgroßen Brüsten, da die Brust sich selbst haltet und so das Gewebe gestärkt wird, es soll auf Rückenscherzen minimieren und bei der Atmung helfen. Frauen mit sehr großen Brüsten und Schwangeren wird es aber empfohlen, einen BH zu tragen, da sich die Brust nur schwer selbst halten kann und dies sonst zu schweren Rückenproblemen führen kann. Man sollte aber darauf achten, dass der BH perfekt sitzt und auch in ein gutes Modell investieren. Ich habe für mich persönlich gemerkt, dass es mir sehr gut tut keinen BH zu tragen und bekomme auch wenn ich jetzt einen trage sehr leicht Schmerzen.

Natürlich sollte jede Frau für sich selbst entscheiden, wie sie sich besser und wohler fühlt, aber ich kann es jeder nur empfehlen, vor allem jetzt im heißen Sommer, mal einen Tag auf den drahtigen BH zu verzichten.

coole Videos zu dem Thema:
Snukieful – Warum ich keinen BH mehr trage.
Michelle Danziger – Warum ich keinen BH mehr trage.
JANAKLAR – Ein Jahr kein BH

 

 

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code